Skip to main content

K3-Umwelt - Update auf Version 3.13 A00 verfügbar

| Umwelt- und Arbeitsschutz

technische Änderungen und Umsetzung von Kundenwünschen

Einige wesentliche Änderungen gegenüber der Version 3.12 A01 sind:

Adressen:

  • SH: Vereinheitlichung der Anreden-Adressliste für natürliche Personen und Verwaltungsadressen

Allgemein:

  • Beim Single-sign-on muss neu für den Benutzernamen die Groß-/Kleinschreibung nicht mehr beachtet werden.
  • K3 Umwelt wird für die Installation auf Windows Server 2016 freigegeben.
     

AwSV:

  • Bei komplexen Anlagen wird nun auch die vom Anwender eingestellte Breite des Baumes (linker Maskenbereich) im Formular AwSV.002 benutzerabhängig gespeichert.
  • Die Prüfart 'Prüfung nach Wiederinbetriebnahme' (Schlüssel -14) ist nun mit Programmfunktionalität versehen: sie verhält sich analog einer Inbetriebnahmeprüfung.
  • Es ist eine neue Prüfart 'Fachbetriebsbescheinigung' eingeführt. Diese Prüfart kann bei Bedarf an Stelle einer Inbetriebnahmeprüfung verwendet werden und zeigt daher das Programmverhalten wie eine Inbetriebnahmeprüfung.
  • Die Funktion Prüfung kopieren bei komplexen Anlagen kann nun auch für die eigenständige Prüfungsart 'Nachprüfung' verwendet werden.

Badegewässer:

  • Die Parameter Windrichtung und Windstärke können neu über den TEIS-Import importiert werden.

Biotope:

  • Kreis-/Gemeindeauswahl: Für die Zuordnung der Kreise bzw. Gemeinden zu einer Biotopfläche erfolgt jetzt eine Einschränkung der angebotenen Listeneinträgen je nach betroffenem Gebiet.

Boden- und Altlastenkataster:

  • SH: Der Import ist mit einem automatischen „Fallback-Mechanismus“ ausgestattet.
  • SH - Modifizierung der Erstbewertung inkl. Historie
  • SH: In der Tabelle Status/Statistik ist neu die Spalte 'Flächenart' eingeführt. Das Feld wird automatisch vom Programm mit der aktuell in der Karteikarte Allgemein eingestellten Flächenart gesetzt. Als Besonderheit ist eine automatische Anpassung von Flächenart und Status bei Abmeldung eines aktuelle Betriebs implementiert.

Direkteinleiter:

  • SH: In der Eingabemaske der Kostensätze können die Beträge für die Analysenparameter neu mit 4 Nachkommastellen erfasst werden. Die Ausgabe der Kostensätze im Bescheid erfolgt weiterhin mit 2 Nachkommastellen.

Eingriff-Ausgleich:

  • Gesamtinfo: Bei der Ausgabe der Gesamtinfo werden jetzt die Zusatzinformationenen zur federführenden Behörde auch dann ausgegeben, wenn keine Adresse für die federführende Behörde erfasst wurde.

Indirekteinleiter:

  • In der Probenübersicht wurde das Filterkriterium "Kontrollstelle" ergänzt.

K3-Toolbox-Editor:

  • Anbindung der Vorgangsbearbeitung an die Toolbox: Es besteht nun die Möglichkeit die K3-Umwelt-Vorgangsbearbeitung an eine Toolbox-Applikation anzubinden.

Kleinkläranlagen:

  • Anpassungen zur Verwendung der Wasser-Boden-Verbände: Die Angabe des Wasser- und Bodenverbandes auf den Gewässerkarten ist wie folgt angepasst (maßgeblich bei landesweitem Einsatz): Beim Öffnen der Stammdatenmasken werden in der Gewässerkarte zunächst alle Verbände in der Dropdownliste angeboten, so dass auch die nicht kreisbezogenen Verbände ausgewählt werden können. Die Schaltfläche rechts daneben ist dabei mit 'eigene' beschriftet. Bei Anwahl der Schaltfläche eigene werden nur die kreiseigenen Verbände in der Auswahlliste angezeigt. Die Schaltfläche wechselt in Beschriftung alle, um wieder in den vollumfänglichen Ausgangszustand zu gelangen. Im Modul Schlüssellisten gibt es einen neue Schlüsselliste 'Verbände' (unter Abwasser Allgemein). Die Einträge aus dem bisherigen Teilschlüssel 'WBV' (unter Sammelkataloge) sind dort hin überführt. In dem neuen Katalog Verbände besteht die Möglichkeit der Zuordnung eines Adressdatensatzes zu einem WBV-Eintrag. Es können  nur Adressdatensätze zugeordnet werden, die die programmseitug eingerichtete Rolle 'WBV' (ID 62) im Adressmodul zugewiesen haben.

Naturschutz allgemein:

  • Rollenwechsel: Entsprechend den Möglichkeiten in anderen K3-Modulen kann jetzt auch in den Naturschutzmodulen ein Wechsel zwischen den grundsätzlich zugeordneten Rollen erfolgen.

Vorgangsbearbeitung:

  • Zu einer Vorgangsart besteht nun für den Anwender selber die Option Vorgangsfachdaten festzulegen. Das war bisher nur über den K3-Spport möglich.

Wasserrechte:

  • Beim Aufruf eines Nutzungsortes über die Schaltfläche Bearbeiten gibt es neu eine "Weiche" über die gesteuert werden kann, ob der gewählte Nutzungsort im Standortmodul geöffnet werden soll (insb. um konfigurierbare Felder im Standortmodul zu bearbeiten) oder der zugehörige Fachdatensatz aufgerufen werden soll.
  • Für das Modul Wasserrechte steht eine datenbankabhängige Spezial-sqb-Datei (wr001_nort_uewert.sqb) zur Verfügung auf deren Basis ein erweiterter Serienbrief mit Angaben zu den Nutzungsorten und Überwachungswerten eines Wasserrechts erstellt werden kann.

Ökokonto:

  • Cadenza-Selektoren: Die Auswertungsmöglichkeiten unter Cadenza wurden auf das neue Datenmodell der überarbeiteten Anwendung Ökokonto angepasst.
  • Die bei der Erstellung einer Ausbuchung automatisch in Eingriff/Ausgleich erzeugten Attribute wurden ergänzt.
  • Aufgrund der Umstellung des Datenmodells für das Modul Ökokonto wurde auch der Datenbankview VERF_OK für die Bereitstellung der Daten im GIS angepasst.

 

Foto Ansprechpartner Umweltschutz Arbeitschutz

K3-Umwelt · Umweltverwaltung

Kontakt